Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

China bleibt Leitmarkt für Elektroautos

Bergisch Gladbach. Der chinesische Markt wird für die Hersteller von Elektroautos immer wichtiger. Die Zahl der dort zugelassenen Stromer und Hybridfahrzeuge stieg im vergangenen Jahr um 53 Prozent auf mehr als eine Million Fahrzeuge, wie aus einer am Dienstag veröffentlichten Untersuchung des Center of Automotive Management (CAM) in Bergisch Gladbach hervorgeht. 336 000 davon entfielen auf Autos, den Rest machten Nutzfahrzeuge wie Busse aus. »Es spricht vieles dafür, dass China mit Abstand der Leitmarkt für E-Mobilität bleiben wird«, heißt es in der Studie. Insbesondere die geplante Einführung eines Quotensystems für die Hersteller könnte einen Schub geben. Zum Vergleich: In den USA stieg die Zahl der zugelassenen Elektroautos um 38 Prozent auf mehr als 157 000, in Deutschland um sieben Prozent auf 25 154 E-Autos. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln