Polizei überführt vermutlich Doppelmörder

Bei den Ermittlungen zu einem Mordfall vom November 2016 hat die Polizei nach eigenen Angaben auch einen zweiten, vier Jahre zurückliegenden Mord aufgeklärt. Wie die Beamten am Dienstag mitteilten, wird ein 51-Jähriger verdächtigt, im Januar 2013 auch seine eigene Ehefrau getötet zu haben. Damals war die Polizei noch von einem Selbstmord ausgegangen. Gegen den Mann wurde nun ein weiterer Haftbefehl wegen Mordes erlassen. Der Beschuldigte war am 23. November verhaftet worden, nachdem am Vortag die Leiche einer 66-Jährigen in ihrem Haus in Treptow-Köpenick entdeckt worden war. Medienberichten zufolge handelte es sich um die Mutter der damaligen Verlobten des Verdächtigen. Im Rahmen der Ermittlungen prüften die Beamten erneut die Todesumstände der verstorbenen Ehefrau des 51-Jährigen. Die Polizei geht nun davon aus, dass der Mann die Frau in der gemeinsamen Wohnung durch Gewalt gegen den Oberkörper tötete. Anschließend habe er den Tatort so arrangiert, dass es nach Selbstmord aussah. AFP/nd

Dazu passende Podcast-Folgen:
  • ndPodcast
    Berliner*innen werden laut gegen Verdrängung / Außerdem: Brandanschlag gegen Hausprojekt / Tramlinie durch den Görli / Berliner Vermüllung
    • Länge: 00:16:57 Stunden

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung