Rolf Lindemann ist neuer Landrat von Oder-Spree

Beeskow. Neuer Landrat von Oder-Spree ist der bisherige Sozialbeigeordnete des Kreises, Rolf Lindemann (SPD). Er setzte sich am Mittwochabend bei der Abstimmung im Kreistag in Beeskow mit 36 von insgesamt 46 Stimmen durch. Auf den 59-Jährigen entfielen 78,2 Prozent, teilte ein Sprecher mit. Insgesamt waren beim ersten Wahlgang drei Kandidaten zugelassen, neben Lindemann auch Christine Kohls aus Kleinmachnow und Matthias Rudolph aus Fürstenwalde. Die Abstimmung war nach dem Scheitern zweier Direktwahl-Anläufe im November und Dezember notwendig geworden. Nachdem daraufhin der Landratsposten öffentlich ausgeschrieben worden war, hatten insgesamt 16 Bewerber ihre Unterlagen eingereicht. Elf von ihnen hatten sich am Mittwoch in Beeskow persönlich vorgestellt. Lindemann tritt sein Amt am 9. Februar an. Am Tag zuvor scheidet Amtsvorgänger Manfred Zalenga (parteilos) aus. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung