Jeder 20. Einwohner ist pflegebedürftig

Schwerin. Die Pflegebedürftigkeit in Mecklenburg-Vorpommern nimmt weiter stark zu. Binnen zwei Jahren - von 2013 bis 2015 - wuchs die Zahl der Betroffenen um 9,2 Prozent auf 79 145, wie das Statistische Landesamt am Donnerstag in Schwerin mitteilte. Damit bekamen fünf von 100 Einwohnern Leistungen aus der Pflegeversicherung. Die meisten werden zu Hause betreut - Ende 2015 traf dies auf 76 Prozent aller Pflegebedürftigen im Nordosten zu. Knapp 19 000 Menschen lebten in 369 Pflegeheimen. Mehr als ein Drittel der Pflegebedürftigen (38 Prozent) litten an Demenz. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung