Stimmig

Hörbuchpreis

Bibiana Beglau und Ulrich Noethen werden in diesem Jahr als beste Interpreten mit dem Deutschen Hörbuchpreis ausgezeichnet. Der Preis für das beste Hörspiel geht an »Die Erfindung der Roten Armee Fraktion durch einen manisch-depressiven Teenager im Sommer 1969«, wie die Jury mitteilte. In der Kategorie »Bestes Sachhörbuch« wird Hans Sarkowicz für »Geheime Sender. Der Rundfunk im Widerstand gegen Hitler« geehrt und für die »Beste Unterhaltung« Joachim Meyerhoff mit »Ach, diese Lücke, diese entsetzliche Lücke«.

Beglau erhält den Preis für ihre Lesung des Romans »Die Unglückseligen« von Thea Dorn. Als bester Interpret wird Noethen für die Lesung von Friedrich Anis Roman »Nackter Mann, der brennt« ausgezeichnet. epd/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung