De Maizière hält an Grenzkontrollen fest

Berlin. Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) will die Kontrollen an der deutsch-österreichischen Grenze bis in die zweite Jahreshälfte verlängern. Die Bundesregierung halte Kontrollen »voraussichtlich über Mitte 2017 hinaus« für erforderlich, heißt es in einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Grünen, die der Nachrichtenagentur AFP vorlag. De Maizière will dies gegenüber der EU künftig nicht mehr nur mit der Flüchtlingskrise begründen, sondern auch mit der Terrorgefahr. Die Verlängerung sei »angesichts der Gesamtlage« und des »anhaltend hohen Migrationsdrucks« nötig, heißt es in der Antwort auf die parlamentarische Anfrage zur Personalplanung der Bundespolizei. AFP/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung