Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Erpresser im Internet

Die Internetkriminalität in Sachsen nimmt zu, betroffen sind Unternehmen und Verwaltung

Attacken aus dem Internet, mit denen Kriminelle von sächsischen Unternehmen Geld erpressen wollten, haben Ende vergangenen Jahres deutlich zugenommen. Allein im Dezember seien 75 solcher Angriffe mit Trojanern wie »Golden Eye« gezählt worden, teilte das Landeskriminalamt bei einer dpa-Umfrage mit.

Diese Trojaner treffen vor allem Unternehmen, Handwerks- und Gastronomiebetriebe, die öffentlich neue Mitarbeiter suchen. Die Täter verschickten seriös erscheinende Bewerbungen per Mail. Der Anhang enthält einen Trojaner. Wird er geöffnet, sind die Daten der Computer des Unternehmens gesperrt. Gegen Zahlung einer Geldsumme sichern die Täter einen Code zu, der die Sperre wieder aufheben soll.

»Manche zahlen, manche auch nicht«, sagt eine LKA-Sprecherin. »Bei uns werden jetzt alle Mails unbekannter Absender zunächst von einem Computerexperten geprüft, bevor wir Anhänge öffnen«, sagt Alexander Jäckel, Juniorchef einer Bürstenfirma in Stützengrün i...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.