Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Zur Teilnahme gesetzlich verpflichtet

Fragen & Antworten zum Mikrozensus 2017

Was ist der Mikrozensus?
Mikrozensus bedeutet »kleine Volkszählung«. Er ist eine repräsentative Haushaltsbefragung, bei der zufällig ausgewählte Personen Auskunft über ihre Lebenssituation geben. Der Mikrozensus liefert Daten zur Bevölkerungsstruktur sowie der wirtschaftlichen und sozialen Lage der Bürger. Die umfangreichen Informationen werden für statistische Zwecke auf Bundes-, Landes- und regionaler Ebene verwendet.

Wenn ich einmal ausgewählt wurde, werde ich dann immer wieder befragt?
Pro Auswahlbezirk kann die Erhebung in bis zu vier aufeinander folgenden Jahren durchgeführt werden. Das heißt, wenn Sie einmal ausgewählt wurden, müssen Sie maximal viermal an der Befragung teilnehmen.

Müssen die ausgewählten Haushalte mitmachen oder beruht die Teilnahme auf der Basis der Freiwilligkeit?
Nach Auskunft des Amtes sind die zufällig ausgesuchten Haushalte gesetzlich verpflichtet, am Mikrozensus teilzunehmen. Es müssen alle Mitglieder eines ausgewählten Haushaltes mitmachen. Für die allermeisten Fragen besteht eine Auskunftspflicht. Einen Teil der Fragen können die Befragten freiwillig beantworten. Das gilt auch für Fragen nach der Gesundheit.

Muss ich den Beauftragten in die Wohnung lassen?
Nein, das persönliche Interview hat sich zwar bewährt, aber es steht Ihnen frei, in welcher Form Sie an der Befragung teilnehmen. Nach Auskunft des Amtes müssen diejenigen, die keine Interviewer im Haus haben möchten, dann selbstständig einen entsprechenden Fragebogen auszufüllen und innerhalb einer Woche an das zuständige Amt zurückschicken. In diesem Fall müssen Sie unbedingt Ihren Namen und Ihre Adresse auf dem Umschlag vermerken, da der Fragebogen sonst nicht bearbeitet werden kann und damit als nicht abgegeben gilt.

Was wird alles hinterfragt?
Gefragt wird nach Alter, Familienstand, Staatsangehörigkeit, Schulbesuch, Erwerbstätigkeit und Altersvorsorge. Darüber hinaus gibt es wechselnde Schwerpunktthemen - so zu Schichtarbeit und Gesundheit. Insgesamt umfasst der aktuelle Mikrozensus 214 Fragen.

Was sind die Schwerpunkte der diesjährigen Befragung?
Wie schon erwähnt geht es beispielsweise um den Gesundheitszustand und das Gesundheitsverhalten der Bevölkerung. Dafür werden Angaben zu Behinderung, Krankheiten oder Unfallverletzungen, Körpergröße und Körpergewicht sowie zum Rauchverhalten erhoben.

Ist die Befragung rechtmäßig?
Ja, denn der Gesetzgeber hat mit dem Mikrozensusgesetz eine Rechtsgrundlage für die Umsetzung des Mikrozensus geschaffen, der auf dieser Grundlage in Verbindung mit dem Bundesstatistikgesetz durchgeführt wird. Im Rahmen von Beschwerden hat das Bundesverfassungsgericht festgestellt, dass der Mikrozensus verfassungskonform ist. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln