Lasst die Trommel ruhen!

Das Thalia Theater in Hamburg zeigt Bertolt Brechts »Mutter Courage und ihre Kinder«

  • Von Christian Baron
  • Lesedauer: ca. 5.5 Min.

Michael Moore trieb sich für seinen 2004 erschienenen Dokumentarfilm »Fahrenheit 9/11« mit der Kamera vor dem US-amerikanischen Kongress herum. Dort fragte er Abgeordnete, ob sie den Irakkrieg unterstützen. Zur Antwort erhielt der Regisseur stets ein patriotisch-selbstverständliches »Ja!«. Da Moore zuvor herausbekommen hatte, dass fast kein Volksvertreter sein eigenes Kind zur Invasion abkommandierte, schloss er eine weitere Frage an: ob sie denn nicht ihren Beitrag zur Demokratisierung durch Bomben leisten und den einen oder anderen volljährigen Sprössling das heroische Gefecht um die Freiheit annehmen lassen wollten? Werbematerial der US-Armee hatte er zufällig auch parat. Spätestens jetzt dämmerte den Politikern, mit wem sie es da zu tun hatten - und sie entschwanden wortlos.

Um die Bloßstellung perfekt zu machen, hätte der Filmemacher den Flüchtenden noch hinterherrufen können: »Will vom Krieg leben / Wird ihm wohl müssen auch...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 1145 Wörter (7566 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.