Lasst die Trommel ruhen!

Das Thalia Theater in Hamburg zeigt Bertolt Brechts »Mutter Courage und ihre Kinder«

  • Von Christian Baron
  • Lesedauer: ca. 5.5 Min.

Michael Moore trieb sich für seinen 2004 erschienenen Dokumentarfilm »Fahrenheit 9/11« mit der Kamera vor dem US-amerikanischen Kongress herum. Dort fragte er Abgeordnete, ob sie den Irakkrieg unterstützen. Zur Antwort erhielt der Regisseur stets ein patriotisch-selbstverständliches »Ja!«. Da Moore zuvor herausbekommen hatte, dass fast kein Volksvertreter sein eigenes Kind zur Invasion abkommandierte, schloss er eine weitere Frage an: ob sie denn nicht ihren Beitrag zur Demokratisierung durch Bomben leisten und den einen oder anderen volljährigen Sprössling das heroische Gefecht um die Freiheit annehmen lassen wollten? Werbematerial der US-Armee hatte er zufällig auch parat. Spätestens jetzt dämmerte den Politikern, mit wem sie es da zu tun hatten - und sie entschwanden wortlos.

Um die Bloßstellung perfekt zu machen, hätte der Filmemacher den Flüchtenden noch hinterherrufen können: »Will vom Krieg leben / Wird ihm wohl müssen auch...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.