Deutscher Exportüberschuss am Pranger

Die fehlgeleitete Wirtschaftspolitik der Bundesregierung könnte zu Verwerfungen mit den USA führen, meint Christa Luft

  • Von Christa Luft
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Seit Einführung des Euros verzeichnet Deutschland Jahr für Jahr einen wachsenden Exportüberschuss. Allein 2016 belief er sich auf 252,9 Milliarden Euro. Mainstreamökonomen sehen das als Ausweis ökonomischer Potenz und Zeugnis internationaler Wettbewerbsfähigkeit der Wirtschaft, auch als Wohlstandindikator. Ja, Deutschland ist Primus bei der Ausfuhr forschungsintensiver innovativer Produkte. Dank kreativer Ingenieure und versierter Facharbeiter bietet es hochtechnologische Güter in ausgezeichneter Qualität an. Entsprechend groß ist die ausländische Nachfrage. Das ist positiv. Fakt sind aber auch verzerrende politikinduzierte Kostenvorteile wie Lohnzurückhaltung, Unternehmenssteuersenkung, Subventionierung von Energie für Großverbraucher sowie ein für Deutschland unterbewerteter Euro.

Nicht dem Mainstream anhängende Ökonomen mahnen vor einem vorrangig vom Exportboom getragenen Wirtschaftsmodell. Außenhandel kann zu Wohlstandsgewinne...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.