Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Dresden Nazifrei ruft zu Anti-Nazi-Protesten auf

Zum Jahrestag der Bombardierung Dresdens wurden zwei Neonazi-Aufmärsche angemeldet / Linkes Bündnis will blockieren

  • Von Elsa Koester
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Seit den Massenblockaden des Bündnisses »Dresden Nazifrei« in den Jahren 2010 und 2011 wagen es Europas Neonazis nicht mehr, am Jahrestag der Bombardierung in Dresden zu einer Großdemonstration zusammen zu kommen. Auch in diesem Jahr rechnet das antifaschistische Bündnis nicht mit größeren Aktionen der Rechten am 13. Februar. Allerdings werde es am Samstag davor voraussichtlich zwei Neonazi-Aufmärsche in der Stadt geben, sagte Bündnissprecher Albrecht von der Lieth. Das Bündnis kündigte Gegenprotest an. »Wenn die Route durch die Innenstadt geht, wollen wir sie blockieren«, sagte von der Lieth dem »nd«.

Eine der Aufmärsche sei von einem extrem Rechten angemeldet worden, Gerhard Ittner, der in der lokalen Szene nur wenig verankert sei, so von der Lieth weiter. Hier rechnet das Bündnis mit einer geringen Beteiligung. Anders sehe es bei der Anmeldung...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.