Werbung

Termin für Plebiszit in der Türkei steht

Istanbul. Die türkische Wahlbehörde hat den 16. April als Termin für das Referendum bestätigt, mit dem Staatschef Recep Tayyip Erdogan seine Macht erheblich ausweiten will. Behördenchef Sadi Guven sagte am Samstag im türkischen Fernsehen, nach der Unterzeichnung des Gesetzes zur Verfassungsänderung am Freitag durch den Präsidenten könne die Volksabstimmung nun am 16. April abgehalten werden.

Es werde weiße und braune Stimmzettel geben, weiße für ein Ja, die braunen für ein Nein. Die 18 Artikel umfassende Verfassungsänderung soll nach dem Willen der Regierung in der Türkei ein Präsidialsystem einführen, das dem Staatschef umfassende Vollmachten verschafft. Bei einem Ja der Türken hätte der türkische Präsident künftig unter anderem das Recht, Minister zu ernennen und zu entlassen, während der Posten des Ministerpräsidenten abgeschafft würde. AFP/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser:innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede:n Interessierte:n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor:in, Redakteur:in, Techniker:in oder Verlagsmitarbeiter:in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung