Menschenrechtsgericht prüft Rückschiebungen bei Idomeni

Acht Geflüchtete klagen gegen die mazedonische Regierung / Pro Asyl: »Geflüchtete haben ein Recht auf Rechte«

Berlin. Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) in Straßburg will die massenhaften Abschiebungen geflüchteter Menschen aus dem Lager Idomeni an der mazedonisch-griechischen Grenze überprüfen. Grund für die Untersuchung seien Beschwerden von acht Schutzsuchenden (Fallbeschreibung) aus Syrien, Irak und Afghanistan, die im September vergangenen Jahres geklagt hatten, heißt es in einer Erklärung.

Die zwei Frauen und sechs Männer überquerten nach...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.