Ein Zungenschnalzen für die schönen Seiten des Lebens

Der Jazz- und Schmusepopsänger Al Jarreau ist gestorben. Erst vor wenigen Tagen beendete er offiziell seine Karriere

  • Von Thomas Blum
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Seinen musikalischen Auftrag sah er in der Vermittlung von Lebensfreude. Und sein großes Talent war das Singen, genauer: der Scat-Gesang, besser: das Singen, Seufzen, Stöhnen, Schmachten, Tirilieren, Wispern, Flöten und Zungenschnalzen, bis hin zum täuschend echten Nachahmen des Klangs von Instrumenten. Der Jazzkritiker Joachim-Ernst Berendt attestierte dem vielfach preisgekrönten US-amerikanischen Stimmakrobaten und Sänger Al Jarreau, von dem hier die Rede ist, bereits vor dessen kommerziellem Durchbruch »ein Arsenal stimmlicher Möglichkeiten, das mit dem keines anderen männlichen Sängers vergleichbar ist«.

»Ich habe viel gesungen, lange bevor ich vier war«, sagte Al Jarreau selbst einmal in einem Gespräch mit dem Südwestfunk. Schon als Kind, das im Radio Ella Fitzgerald singen und Dizzy Gillespie spielen hörte, sang er Songs aus George Gershwins »Porgy And Bess« nach und trat in lokalen Talentshows auf, auch um dabei ein paar Do...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 621 Wörter (4086 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.