Werbung

Nordost-Kommunen größtenteils im Plus

Schwerin. Der anhaltende Wirtschaftsaufschwung sorgt auch für gut gefüllte Gemeindekassen in Mecklenburg-Vorpommern. Das Jahr 2015 schlossen Städte und Dörfer bei Rekordeinnahmen von insgesamt 4,2 Milliarden Euro mit einem Plus von 110 Millionen Euro ab. Das war der zweithöchste Jahresüberschuss, den die Kommunen im Nordosten bislang erzielten, geht aus dem jüngsten Bericht zur Finanzlage der Kommunen hervor, den Rechnungshofpräsidentin Martina Johannsen am Dienstag vorlegte. Nur 2008 fiel demnach das Plus mit 224 Millionen Euro noch üppiger aus. Doch erzielten längst nicht alle Gemeinden Überschüsse. Laut Finanzbericht wiesen die Kassenabschlüsse bei etwa 300 der 750 Kommunen Defizite auf. In einem Fall lag das Minus bei knapp 8000 Euro je Einwohner. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser:innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede:n Interessierte:n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor:in, Redakteur:in, Techniker:in oder Verlagsmitarbeiter:in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung