Total dreiste Mieterhöhungen

Nicolas Šustr 
über das böse Spiel der landeseigenen Wohnungsunternehmen in Berlin

  • Von Nicolas Šust
  • Lesedauer: ca. 1.0 Min.

»Politisch nicht gefallen« hätten ihr die bekannt gewordenen Mieterhöhungen der landeseigenen Wohnungsbaugesellschaften, bekannte Stadtentwicklungssenatorin Katrin Lompscher (LINKE) kürzlich. Das ist sehr diplomatisch ausgedrückt für die offene Illoyalität der Unternehmen. Bis zu 14 Prozent mehr Miete im nicht geförderten Wohnungsbau und ebenfalls stattliche 50 Cent pro Quadratmeter bei Sozialwo...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.