Werbung

UN: Kongos Armee verübt Massaker

Genf. Die UN werfen der kongolesischen Armee eine Reihe von Massakern an Rebellen mit mehr als 100 Toten vor. In der Region Kasai hätten Soldaten in den vergangenen Tagen mehrfach unvermittelt mit Maschinengewehren auf Mitglieder der Miliz Kamwina Nsapu geschossen, teilte eine UN-Sprecherin am Dienstag in Genf mit. Die Aufständischen seien hauptsächlich mit Speeren und Macheten bewaffnet gewesen. epd/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

Noch kein Abo?

Jetzt kostenlos testen!

14 Tage das »nd« gratis und unverbindlich als App, digital oder gedruckt.

Kostenlos bestellen