Michael Müller empfängt Jüdischen Weltkongress

Der Regierende Bürgermeister Michael Müller (SPD) hat am Montag die Führung des Jüdischen Weltkongresses empfangen. Gegenstand des Gesprächs waren laut Senatskanzlei der Kampf gegen Antisemitismus und Rechtsextremismus und die Ahndung von Hasskommentaren im Internet. Die jüdische Gemeinde wachse und leiste einen wichtigen Beitrag zur Vielfalt eines liberalen, weltoffenen und toleranten Berlins, erklärte Müller. Der Weltkongress ist eine internationale Vereinigung jüdischer Gemeinschaften und Organisationen in der Diaspora. epd/nd

Dazu passende Podcast-Folgen:

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser:innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede:n Interessierte:n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor:in, Redakteur:in, Techniker:in oder Verlagsmitarbeiter:in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung