Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Junge Leute häufiger krank

Schwerin. Junge Leute melden sich in Mecklenburg-Vorpommern deutlich häufiger krank als der Durchschnitt aller Versicherten. Wie aus dem am Dienstag in Schwerin vorgestellten Gesundheitsreport der Barmer-Ersatzkasse hervorgeht, lagen die Krankmeldungen in der Altersgruppe zwischen 15 und 30 Jahren um fast 50 Prozent über dem Mittelwert. Doch fehlten jüngere Versicherte insgesamt weniger Tage krankheitsbedingt als ältere, erklärte Barmer-Landesgeschäftsführer Henning Kutzbach anlässlich der Präsentation der Studienergebnisse in Schwerin. Sorge bereite die Erkenntnis, dass sich Erkrankungen des Muskel-Skelett-Systems zunehmend auch bei jungen Leuten ausbreiteten. Schon jeder Dritte klage über Beschwerden. Bei knapp einem Viertel der 16- bis 30-Jährigen seien zudem psychische Krankheitssymptome diagnostiziert worden. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln