Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Hilferuf von Leipzigs Handballerinnen

Dem Rekordmeister HC Leipzig fehlen 900 000 Euro - zur Rettung braucht der Klub viele Unterstützer

  • Von Anne Grimm, Leipzig
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Die Existenz des HC Leipzig steht auf dem Spiel. Deshalb hat Kay-Sven Hähner die Zeit des Schweigens am Donnerstag nach Monaten beendet. 900 000 Euro Schulden belasten den Handball-Bundesligisten, erklärte der HCL-Manager auf einer kurzfristig einberufenen Pressekonferenz und legte erstmals die Zahlen offen. Ein Schritt, der dem Manager sichtlich schwer gefallen ist. Doch um sein Lebensprojekt - er führt seit 20 Jahren die Geschäfte - weiterführen zu können, scheint es der letzte Ausweg zu sein. »Die Lage ist ernst, aber nicht aussichtslos«, sagte der 46-Jährige.

Bis zum Saisonende will der Verein 500 000 Euro der Schulden getilgt haben. Dafür hat Hähner die Stadt Leipzig um Hilfe gebeten und ist mit mehreren Sponsoren in Gesprächen. Zudem will er mit einer Wirtschafts- und Steuerprüfungskanzlei ein Konzept zur Entschuldung aufstellen. Zusagen über konkrete Summen habe es noch nicht gegeben, erklärte Hähner. Bereits am Freitag ste...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.