Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Wenn Erdogan mit einer Unterschrift Gewerkschaften auflöst

Arzu A. Cerkezoglu, Generalsekretärin des Gewerkschaftsdachverbandes DISK, über die Situation in der Tükei

  • Von Nelli Tügel
  • Lesedauer: ca. 3.5 Min.

Fast auf den Tag genau vor 50 Jahren haben sich Gewerkschafter von ihrem Dachverband Türk-Iş losgesagt und DISK als linken Alternativdachverband gegründet. Warum?
Damals gab es eine Reihe intensiver Streiks und Proteste, zum Beispiel in der Kabelfabrik Kavel oder der Glasfabrik Pasabahce. Viele waren mit Türk-Iş unzufrieden, weil den Angriffen des Kapitals immer wieder nachgegeben wurde. So ist DISK entstanden, als Zusammenschluss von zunächst fünf Gewerkschaften. Grundprinzipien waren von Anfang an die Unabhängigkeit von Staat und Kapital und innergewerkschaftliche Demokratie.

Was waren denn damals die zentralen Anliegen von Beschäftigten, die in DISK organisiert waren?
Es ging zunächst um die Überwindung der passiven Arbeitsweise von Türk-Iş und um die Schaffung eines einflussreichen, radikalen gewerkschaftlichen Zentrums. Wir haben uns für die aktive Nutzung der Rechte eingesetzt, die den Gewerkschaften durch die Verfassung v...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.