Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Das Phantom des Populismus

Heute wird nahezu alles, was dem »Mainstream« zuwiderläuft, mithilfe dieses Begriffs diffamiert

  • Von Peter Richter
  • Lesedauer: ca. 7.0 Min.

Ein Gespenst geht um in der Welt, das Gespenst des Populismus. So kann man mit Fug und Recht derzeit ein altes Zitat variieren und im Duktus von Marx’ und Engels’ »Kommunistischem Manifest« fortfahren: Alle Mächte des alten Europa haben sich zu einer heiligen Hetzjagd gegen dieses Gespenst verbündet … Wo ist die Oppositionspartei, die nicht von ihren regierenden Gegnern als populistisch verschrien worden wäre? Wo die Oppositionspartei, die den fortgeschritteneren Oppositionsparteien wie ihren reaktionären Gegnern den brandmarkenden Vorwurf des Populismus nicht zurückgeschleudert hätte?

Auf den ersten Blick mag es vermessen erscheinen, Kommunismus und Populismus überhaupt zu vergleichen. Doch bei näherer Betrachtung offenbaren sowohl der Entstehungsprozess beider Phänomene als auch der Umgang mit ihnen verblüffende Ähnlichkeiten. Das Eine wie das Andere ist aus Unzufriedenheit geboren. Bestehende Verhältnisse stießen auf Kritik, Ab...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.