Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Überlebender spricht über Todesmarsch

Wittstock. Mit einem Zeitzeugengespräch wird am 26. Februar im Belower Wald an die Todesmärsche der KZ-Häftlinge 1945 erinnert. Der 95-jährige Holocaustüberlebende Leon Schwarzbaum wird in der Todesmarschgedenkstätte im Belower Wald bei Wittstock erwartet, wie die Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten am Freitag mitteilte. Schwarzbaum war als Nebenkläger im Prozess gegen einen SS-Wachmann in Detmold bekannt geworden. Er lebt ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.