Werbung

Sechs Jahre Haft für Mann von Infantin Cristina

Madrid. Die spanische Infantin Cristina ist am Freitag vom Vorwurf der Beihilfe zum Steuerbetrug freigesprochen worden, ihr Mann Iñaki Urdangarín dagegen wurde zu einer Haftstrafe von sechs Jahren und drei Monaten verurteilt. Das Gericht in Palma de Mallorca befand den 49-jährigen Schwager von König Felipe VI. für schuldig, zwischen 2004 und 2006 über seine gemeinnützige Nóos-Stiftung mehrere Millionen Euro aus der Staatskasse veruntreut zu haben. Der ehemalige Handballstar wurde neben seiner Haftstrafe mit einer Geldstrafe von 512 000 Euro belegt. AFP/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!