Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Deppenfilter

Markus Drescher über Lügen und die, die sie glauben

  • Von Markus Drescher
  • Lesedauer: 1 Min.

Fake-News - neue Lügen unter hippem Namen - sind eine wunderbare Sache! Nicht für die Betroffenen natürlich, die sich der Verbreitung erwehren und mit Anfeindungen bis hin zu physischen Angriffen leben müssen. Gut, ein halbwegs friedliches Miteinander wird durch sie auch nicht unbedingt gefördert. Ohnehin schon schwierige internationale Beziehungen weiter verkomplizieren? Ja, auch das können Fake-News. Für all das und noch viel mehr sind sie da. Nicht erst seit kurzem und mit Sicherheit noch länger. Klingt alles nicht wunderbar. Aber.

Mindestens so nervig wie die hauptsächlich digital gestreuten Lügen sind die, die sie glauben, weiterverbreiten, mit dem Mumpitz (auch bekannt als alternative Fakten oder schlicht DIE WAHRHEIT!!1!11!) »argumentieren«. Damit Fake-News funktionieren, braucht es immer genügend Freiwillige, die bereit sind, sich zum Werkzeug machen zu lassen. Richtig unangenehm würde es aber erst, wenn derartige Belästigungen unwidersprochen blieben. Den Lügnern nicht die Ächtung widerführe, die Leute verdient haben, denen offenkundig niemand ein wenig Anstand beigebracht hat. Und nun das Gute: Fake-News sind der zuverlässigste Deppenfilter, der derzeit erhältlich ist. Selten zuvor haben es einem Leute so einfach gemacht - aus freien Stücken und öffentlich - sie zu erkennen. Danke, Merkel!

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln