Werbung

U-Bahn trennte 24 Jahre alten Mann Bein ab

Eine einfahrende U-Bahn hat einem Mann in Wilmersdorf ein Bein abgetrennt. Der 24-Jährige stürzte in der Nacht zu Samstag im U-Bahnhof Richard-Wagner-Platz ins Gleisbett und wurde beim Herausklettern von dem Zug erfasst. In Lebensgefahr schwebe der Mann nach einer Notoperation nicht mehr, die Verletzungen seien aber dennoch sehr ernst, sagte ein Sprecher der Polizei am Sonntag auf Anfrage. Dem Unglück vorausgegangen war eine Rangelei am Bahnsteig, nachdem der Mann und seine vier Begleiter kurz nach Mitternacht mit zwei anderen jungen Männern im Alter von 17 und 18 Jahren in Streit gerieten. Der Grund des Streits blieb zunächst unklar, es habe sich jedoch um eine Nichtigkeit gehandelt, so die Polizei. Die 17 und 18 Jahre alten Männer wurden festgenommen und am Samstag wieder freigelassen. Gegen sie wird wegen des Verdachts gefährlicher Körperverletzung ermittelt. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Als unabhängige linke Journalist*innen stellen wir unsere Artikel jeden Tag mehr als 25.000 digitalen Leser*innen bereit. Die meisten Artikel können Sie frei aufrufen, wir verzichten teilweise auf eine Bezahlschranke. Bereits jetzt zahlen 2.600 Digitalabonnent*innen und hunderte Online-Leser*innen.

Das ist gut, aber da geht noch mehr!

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen und noch besser zu werden! Jetzt mit wenigen Klicks beitragen!  

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!