Werbung

Schweden akzeptiert Trumps Erklärung

Stockholm. Die Irritation in Schweden war groß. US-Präsident Donald Trump hatte in einer Rede in Florida erklärt: »Schaut euch an, was letzte Nacht in Schweden passiert ist. Schweden! Wer würde das glauben! Schweden! Die haben sehr viele aufgenommen und haben nun Probleme, die sie nie für möglich gehalten haben.« Schwedens Botschaft in Washington forderte am Sonntag vom US-Außenministerium eine Erklärung dazu, was der Präsident gemeint hat. Ein Sprecher des Weißen Hauses sagte, dass Trump in allgemeinen Wortwendungen die erhöhte Kriminalität und Ereignisse aus der nahen Vergangenheit gemeint habe, aber keine spezifischen Ereignisse. Trump selbst antwortete über Twitter: »Meine Äußerung dazu, was in Schweden passiert, bezog sich auf eine Sendung bei Fox-News über Immigranten & Schweden«, so der US-Präsident. Schweden akzeptiert die Antwort, meldete »Dagens Nyheter« am Montag. nd Kommentar Seite 4

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!