Amsel, Drossel, Fink und Star ...

Die Gartenkolumne

  • Von Peter Kollewe
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Nach der kräftigen Frostperiode neigt sich der Monat Februar versöhnlich wärmer dem Ende entgegen. Der Boden öffnet sich, es kann wieder losgehen. Ein Blick auf den »Arbeitsplan März« sagt: Es gibt viel zu tun! Der Obstholzschnitt ist zu beenden; auf den Beeten ist der Kompost einzuarbeiten; die ersten Kräuter und das erste Gemüse wie Salat, Möhren, Radieschen oder Zwiebeln können gesät werden; die Erdbeeren hacken und mulchen.

Die Beerenobststräucher beginnen früh auszutreiben. Daher sind etwa Johannisbeeren oder Stachel- und Brombeeren zu schneiden. Das Umgraben versteht sich von selbst.

Nicht zu vergessen, der Rasen ist abzurechen, zu mähen, zu vertikutieren, zu düngen und nachzusäen. Und, und, und ...

Doch der Garten lebt...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 395 Wörter (2446 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.