Werbung

BUND klagt erneut gegen Datteln 4

Datteln. Die Umweltschutzorganisation BUND klagt erneut gegen das Kohlekraftwerk Datteln 4 am Rande des Ruhrgebiets. Die über eine Milliarde Euro teure Anlage war 2009 wegen Planungsmängeln gerichtlich gestoppt worden. Nach einer Überarbeitung der Pläne und einem neuen Antrag hatte die Bezirksregierung Münster das Kraftwerk Mitte Januar unter strengen Umweltauflagen genehmigt. Die Genehmigung habe grundlegende Mängel des Vorhabens nicht beseitigt, sagte der Landesvizevorsitzende des BUND, Thomas Krämerkämper. Das Kraftwerk belaste Naturschutzgebiete mit zu hohen Schadstoffeinträgen. Das Kraftwerk kann Strom für rund eine Million Menschen liefern. Nach Planungen des Betreibers Uniper soll es 2017 ans Netz gehen. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!