Tarifeinigung kostet mehr als eingeplant

Sachsen-Anhalt: Vorsorge im Doppeletat reicht nicht

Magdeburg. Der Tarifabschluss für den öffentlichen Dienst wird für Sachsen-Anhalt teurer als bislang im Doppelhaushalt vorgesehen. Für 2017 und 2018 seien zusammen knapp 150 Millionen Euro eingeplant worden, sagte ein Sprecher des Finanzministeriums in Magdeburg. Damit wäre die lineare Erhöhung der Entgelte um insgesamt 4,35 Prozent über zwei Jahre im Wesentlichen abgefangen. Allerdings hat die CDU/SPD-Koalition vereinbart, den Abschluss inhalts- und zeitgleich auf die Beamten zu übertragen - doch dafür reicht die Vorsorge nicht. Wie viel ...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 255 Wörter (1817 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.