Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Bayer auf Wachstumskurs

Studie warnt vor negativen Folgen der Übernahme für Afrikas Saatgutmärkte

  • Von Haidy Damm
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

»Wir haben allen Grund, mit Zuversicht in die Zukunft zu blicken und sind gut ins neue Geschäftsjahr gestartet.« Mit diesen Worten präsentierte Werner Baumann, Vorstandsvorsitzender der Bayer AG, am Mittwoch auf der Bilanzpressekonferenz in Leverkusen das bisher beste Ergebnis in der Firmengeschichte.

Bei einem leichten Anstieg des Umsatzes auf 46,8 Milliarden Euro habe der Pharma- und Agrarchemiekonzern im vergangenen Jahr seinen Gewinn um mehr als 10 Prozent auf 4,5 Milliarden Euro gesteigert. Treibende Kraft war erneut die Pharmasparte. Auf die gesamte Gesundheitssparte - dazu gehören auch rezeptfreie Medikamente - entfällt mit rund 48 Prozent fast die Hälfte des gesamten Bayer-Geschäfts.

Weniger gut lief es weiterhin im Agrargeschäft. Hier erzielte Bayer einen Umsatz von 9,9 Milliarden Euro, das Geschäft stagniert auf schwachem Niveau. Abhelfen soll in diesem Bereich die geplante Übernahme des US-Saatgutriesen Monsanto. D...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.