Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Deutschland drückt sich vor Reparationen

Martin Ling über die Forderungen der Herero und Nama

  • Von Martin Ling
  • Lesedauer: ca. 1.0 Min.

Der Unmut bei den Herero und Nama wächst: Die deutsche Bundesregierung weigert sich nach wie vor, direkt mit den Nachkommen des ersten Genozids des 20. Jahrhunderts zu verhandeln. Ruprecht Polenz, der offizielle Vertreter der Bundesregierung im Dialog mit Namibia über den Völkermord an den Herero und Nama, erdreistete sich 2016 sogar, die Herero und Nama zu ermahnen, nicht ständig den Holocaust im Zusammenhang mit...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.