Der Grexit als politischer Ausweg?

Für die Linkspartei gibt es keinen Anlass, jetzt einen Euro-Austritt Griechenlands zu fordern, meinen Joachim Bischoff, Björn Radke und Axel Troost - eine Antwort auf Sahra Wagenknecht

  • Von Joachim Bischoff, Björn Radke und Axel Troost
  • Lesedauer: ca. 10.5 Min.

In die Auseinandersetzung zwischen den europäischen Gläubigerstaaten sowie den europäischen Institutionen und der griechischen Linkskoalition gibt es einen weiteren kleinen Schritt der Verständigung. Die Überprüfung des Reformprozesses wird fortgesetzt. Das ergab die Eurogruppen-Sitzung zu Wochenbeginn. Aufgabe der Experten der vier Institutionen – EU-Kommission, Europäische Zentralbank, Euro-Krisenfonds (ESM) und Internationaler Währungsfonds (IMF) – ist der Abschluss der zweiten Überprüfung des laufenden dritten Hilfsprogramms. Sie ist Voraussetzung für die Freigabe der nächsten Tranche aus dem Kreditprogramm von bis zu 86 Milliarden Euro, von denen bislang 32 Milliarden Euro ausbezahlt sind.

Bis zum Jahr 2018 läuft das dritte Hilfsprogramm. Die Gläubiger zahlen jedoch die einzelnen Tranchen nur aus, wenn die Regierung in Athen dafür vereinbarte Reformschritte realisiert. Die Gläubiger wollen, dass die Griechen von ihrer Wirtsch...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 2209 Wörter (15722 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.