Werbung

Bund will Sondersitzung des BER-Aufsichtsrats

Nach der Entlassung von Technik-Chef Jörg Marks am neuen Hauptstadtflughafen sehen Aufsichtsrats-Mitglieder Klärungsbedarf. Es sei eine Sondersitzung im Gespräch, sagte ein Aufsichtsratsmitglied der Deutschen Presse-Agentur. Zuvor hatten »Bild« und »B.Z.« berichtet, der Bund habe die Sitzung beantragt. Die Blätter schrieben, es gebe Zweifel an Flughafenchef Karsten Mühlenfeld. Einen Termin für die Sitzung gibt es noch nicht. Mühlenfeld hatte am Donnerstag überraschend angekündigt, Marks müsse das Unternehmen verlassen. Zuvor war die für dieses Jahr geplante Eröffnung des Flughafens wegen Technikproblemen erneut geplatzt. Berlins Regierender Bürgermeister und Aufsichtsratschef Michael Müller (SPD) zeigte wenig Begeisterung für Mühlenfelds Entscheidung. Der Aufsichtsrat werde eng überwachen, ob der Wechsel die Fertigstellung des Flughafens beschleunige. dpa/nd

Dazu passende Podcast-Folgen:

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser:innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede:n Interessierte:n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor:in, Redakteur:in, Techniker:in oder Verlagsmitarbeiter:in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung