Werbung

Sturmtief »Thomas« deckte Dach ab

Guben. Sturmtief »Thomas« hat Berlin und große Teile Brandenburgs weitgehend verschont. Doch in Guben deckte der Sturm am Freitagmorgen die komplette Dachschicht eines Wohnhauses ab, wie die Stadt mitteilte. Die Schweißbahnen des Flachdaches fielen in den Innenhof, verletzt wurde niemand. Auch Teile des Mauerwerks und Dachbleche lösten sich. Die Bewohner des Mehrfamilienhauses konnten aber in ihren Wohnungen bleiben, weil die Holzkonstruktion des Daches standhielt. In Südbrandenburg rückte die Feuerwehr wegen des Sturmtiefs in der Nacht zum Freitag zu 37 Einsätzen aus, unter anderem wegen umgestürzter Bäume und Telefonmasten. Auf der Bahnstrecke zwischen Cottbus und Görlitz lag am frühen Morgen ein umgestürzter Baum auf den Gleisen. Der Zugverkehr war zeitweise unterbrochen. Auf der Autobahn 10 bei Königs Wusterhausen wurde der Fahrer eines Kleinlastwagens am Freitag leicht verletzt, als das Fahrzeug von einer Windböe erfasst, gegen eine Mittelleitplanke gedrückt wurde und umkippte. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser:innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede:n Interessierte:n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor:in, Redakteur:in, Techniker:in oder Verlagsmitarbeiter:in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung