Spekulanten umgehen Mieterschutz

Gutachterausschuss registriert auch für 2016 riesige Wertsteigerungen am Berliner Immobilienmarkt

  • Von Rainer Balcerowiak
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Berlin bleibt ein Hot Spot der Immobilienspekulation. Das belegen die Zahlen des Gutachterausschusses für Grundstückswerte für 2016. Der Ausschuss ermittelt jährlich im Auftrag der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Bauen die Umsatz- und Wertentwicklung von Grundstücken. Sind diese bebaut, bestimmen die Gutachter den Wert, der sich ohne Haus ergäbe.

Die enormen Wertsteigerungen betreffen alle Segmente des Immobilienmarktes. Für die künftige Entwicklung des Mietenniveaus sind vor allem jene Grundstücke relevant, die sich in Bereichen mit geschlossener Bauweise befinden und für mehrgeschossigen Wohnungsbau geeignet sind. Je nach Lage und Verdichtungsgrad stiegen die ermittelten Werte um 30 bis 60 Prozent. Lediglich in einigen innerstädtischen Kerngebietslagen wie dem Potsdamer Platz oder rund um die Friedrichstraße blieben die Werte auf sehr hohem Niveau nahezu konstant. Erneut gestiegen sind ferner die Preise für Eigentumswohnunge...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.