Umstrittene Plattform in Waren wird nicht gebaut

Waren. Die umstrittene Event-plattform auf dem See am Müritzeum in Waren in Mecklenburg-Vorpommern wird nicht gebaut. Das sagte Landrat Heiko Kärger (CDU) am Freitag vor Journalisten. Ein Grund seien Naturschutzauflagen wie neue Brutinseln für Lachmöwen, die das schwimmende Projekt noch verteuert hätten. »Die Eingriffe in die Natur wären größer als der wirtschaftliche Nutzen«, sagte Müritzeumleiterin Andrea Nagel. Das eingesparte Fördergeld soll nun in die weitere Modernisierung des zehn Jahre alten Müritzeums fließen. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser:innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede:n Interessierte:n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor:in, Redakteur:in, Techniker:in oder Verlagsmitarbeiter:in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung