Werbung

Leistungsdruck und Konsumterror

Die Kinder- und Jugendpsychiatrie sieht sich mit immer jüngeren Patienten konfrontiert. Inzwischen werden selbst Dreijährige behandelt, weil sie Störungen im sozialen Verhalten oder bei Emotionen zeigen. Nach Ansicht von Experten spielen dabei Leistungsdruck, Versagensängste oder Konsumterror eine Rolle. Auch ein unkontrollierter Konsum von Medien kann zu auffälligem Verhalten führen. Jungen werden mit psychischen Störungen eher in der Kindheit auffällig, Mädchen - da geht es oft um Essstörungen - in der Pubertät. Generell sind von solchen psychischen Störungen Kinder und Jugendliche aus allen sozialen Schichten getroffen. Je früher es zu einer Behandlung kommt, desto besser sind die Heilungschancen. Die Fachleute konstatieren, dass das Bewusstsein für solche Erkrankungen wächst, auch bei den Eltern. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser:innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede:n Interessierte:n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor:in, Redakteur:in, Techniker:in oder Verlagsmitarbeiter:in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung