Nordrhein-Westfalen nimmt mehr Steuern ein

Düsseldorf. Das Land Nordrhein-Westfalen hat im Januar fast 270 Millionen Euro mehr eingenommen als vor einem Jahr. Das war ein Steuerplus von 6,9 Prozent auf knapp 4,2 Milliarden Euro, wie aus einer Aufstellung des Finanzministeriums hervorgeht. Für das gesamte Jahr kalkuliert Finanzminister Norbert Walter-Borjans mit einem Anstieg der Steuereinnahmen um 2,3 Prozent und einer Neuverschuldung von 1,6 Milliarden Euro. Im vergangenen Jahr war das Land überraschend ohne neue Schulden ausgekommen - zu ersten Mal seit 1973. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser:innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede:n Interessierte:n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor:in, Redakteur:in, Techniker:in oder Verlagsmitarbeiter:in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung