Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Sachsen-Anhalts Matheasse ermittelt

Magdeburg. Das Werner-von-Siemens-Gymnasium Magdeburg hat die Mathematikolympiade Sachsen-Anhalt als beste Schule beendet. Schüler dieser Schule mit naturwissenschaftlichem Schwerpunkt holten am Samstag drei erste, neun zweite und sechs dritte Preise. Nach zwei Jahren eroberte man so den Wanderpokal vom Georg-Cantor-Gymnasium Halle zurück. Ganz vorne in der Einzelwertung landeten die Zwölftklässlerin Sara Fish von der Landesschule Pforta in Schulpforte und der Sechstklässler Jeremy Jagusch vom Rudolf-Hildebrandt-Gymnsium in Stendal. Sie kamen fast auf die volle Punktzahl. Gemeinsam mit zehn anderen erhielten sie dafür den ersten Preis. 21 Schüler errechneten sich einen zweiten, 29 einen dritten Preis. Insgesamt nahmen 247 Schüler aus Sachsen-Anhalt teil. Die zwölf besten fahren für das Land Ende April zur Bundesrunde der 56. Mathematikolympiade in Bremerhaven. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln