Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Feder und Schwert kreuzen sich

Staatsoper Berlin am Schillertheater: Karlheinz Stockhausen Musiktheater »Originale« wiederaufgeführt

  • Von Stefan Amzoll
  • Lesedauer: ca. 4.0 Min.

Georg Schütky hat schon 2015 eine Fassung der »Originale« von Karlheinz Stockhausen aufgeführt. Die jetzige Version ist völlig anders. Das Musiktheater entstand 1961 und wurde in Köln uraufgeführt. Für die Stadtväter großes Ärgernis damals.

Die Werkstatt, Ort des Geschehens, ist wirklich Werkstatt. In Hochlage kommen Regieanweisungen. Georg Schütky im bunten Anorak erteilt solche, während er auf dem Luftbrett schaukelt. Spiel hebt an, bricht ab, kommt verändert wieder in Gang. An die 30 Leute probieren, spielen durch, testen sich selbst und schauen, was sie umgibt, oder schauen nicht, oder nach unten und schweigen. Sämtlich Einzelwesen. Da, ein Jüngling. Er wandelt mit Zweigen in der Hand, als wäre er der Gebieter persönlich. Die Garderobiere schiebt gelassen ihren Kleiderständer. Zwei Männer dialogisieren auf Deutsch und Arabisch. Andere spielen mit Zahlen. Eine Fechterin in roten Schuhen geht vehement zum Angriff über. Irgendwann set...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.