Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Preise und Pannen

Oscargewinner: »La La Land« und »Moonlight«

Eine Riesenpanne hat bei der Oscarverleihung den Erfolg der beiden großen Gewinnerfilme »Moonlight« und »La La Land« überschattet. Die Schauspieler Warren Beatty und Faye Dunaway hielten vermutlich den falschen Umschlag in den Händen und verkündeten deswegen den falschen Gewinner: Das Musical »La La Land« habe in der Hauptkategorie als bester Film gesiegt - das war aber verkehrt. Wenig später stand nämlich fest: Der wichtigste Oscar des Abends ging an »Moonlight« des schwarzen Regisseurs Barry Jenkins.

Jenkins’ Drama gewann damit drei Oscars. Neben der Trophäe für den besten Film gab es am Sonntagabend auch die Auszeichnung für das beste adaptierte Drehbuch sowie für den Nebendarsteller Mahershala Ali. »Moonlight« erzählt in verschiedenen Episoden von dem schwarzen schwulen Jungen Chiron. Er lebt in den 80er Jahren mit seiner drogensüchtigen Mutter unter prekären Verhältnissen in Miami. Der Junge ist eher schüchtern und ein Einzelgänger...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.