Werbung

Beliebter als 1. Bundesliga

Klassische Konzerte

Klassische Konzerte finden in Deutschland offenbar immer mehr Liebhaber. Wie die Deutsche Orchestervereinigung am Dienstag in Berlin mitteilte, stieg die Zahl von Veranstaltungen öffentlich geförderter Ensembles in der Spielzeit 2015/2016 um zehn Prozent auf insgesamt 13 800 gegenüber der Spielzeit 2013/2014. Am beliebtesten waren Sinfonie- und Chorkonzerte (5800). Geschäftsführer Gerald Mertens sprach von einer »Trendwende im Klassikbereich«. So hätten Konzerte und klassische Live-Musik im Theater oder auf Musikfestivals inzwischen 40 Prozent mehr Besucher als die erste Bundesliga im Fußballstadion. So würden Musikfestivals 32 Millionen Besuche im Jahr registrieren, klassische Konzerte der Berufsorchester 5,2 Millionen Besuche. Die Spiele der Saison 15/16 in der 1. Bundesliga sahen rund 13 Millionen ZuschauerInnen. Zudem seien in Deutschland noch nie so viele Konzertsäle eröffnet, erbaut oder saniert worden wie derzeit.

Dennoch sank die Zahl der öffentlich finanzierten Konzert-, Theater-, Kammer- und Rundfunkorchester von 168 im Jahr 1992 auf aktuell 130. epd/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!