Drei Meter mehr Wasser unterm Kiel

Im JadeWeserPort bei Wilhelmshaven schaut man gelassen auf Hamburgs Elbausbau-Pläne

  • Von Hagen Jung
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Lieblingspflanze aller, die den Hamburger Hafen als drohende Konkurrenz für den JadeWeserPort im niedersächsischen Wilhelmshaven sehen, dürfte der Schierlings-Wasserfenchel sein. Ist es jenem Kraut doch zu verdanken, dass die für tiefgängige Containerschiffe nötige Elbvertiefung jüngst vom Bundesverwaltungsgericht auf Eis gelegt wurde. Für den seltenen Doldenblütler gebe es nicht genug Schutzflächen im Hamburger Flussbuddelplan, die Hanseaten müssten nachbessern, so das Urteil.

Es mag mit dazu beigetragen haben, dass Niedersachsens Verkehrs- und Wirtschaftsminister Olaf Lies (SPD) anlässlich einer Pressekonferenz der landeseigenen Gesellschaft Niedersachsen-Ports jetzt bemerkte: »Bis die Fahrrinnenanpassung tatsächlich kommt, wird noch viel Wasser die Elbe hinunter fließen.« Die Zeit arbeite für den JadeWeserPort, denn: »Die Container-Schiffe werden größer, und immer mehr Reeder erkennen mittlerweile die Vorzüge dieses jungen Hafe...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 462 Wörter (3345 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.