Nachhilfe verstärkt Bildungsungerechtigkeit

Kinder aus ärmeren Familien können außerschulisch deutlich seltener gefördert werden

Düsseldorf. Kinder aus ärmeren Familien erhalten einer Studie zufolge deutlich weniger Nachhilfe als Schüler aus Mittel- und Oberschichten. Damit würden durch den außerschulischen Unterricht die sozialen Ungleichheiten in Deutschland fortgeschrieben, statt sie zu verringern, erklärte die gewerkschaftsnahe Hans-Böckler-Stiftung am Donnerstag in Düsseldorf. Für die von der Stiftung geförderte Studie hatte ein Forscherteam der Universität Duisburg-Essen zwischen März 2012 und Juli 2013 fast 400 Nachhilfeinstitute befragt. Es handle sich um die erste Studie ihrer Art, hieß es. Die Untersuchung sei zwar nicht repräsentativ, liefere aber »wichtige O...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 304 Wörter (2151 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.