Mehr Arbeit und mehr Gerechtigkeit

Macron komplettiert sein Wahlprogramm

  • Von Ralf Klingsieck
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Der aussichtsreiche französische Präsidentschaftskandidat Emmanuel Macron strebt einen »radikalen Umbau« seines Landes an. »Die Gesellschaft, die ich will, ist zugleich von ihren Blockaden befreit und schützt die Schwächsten«, sagte Macron bei der lange erwarteten Vorstellung seines Wahlprogramms am Donnerstag. Danach plant er eine gründliche Reform der Renten, indem die 37 verschiedenen Regime vereinheitlicht werden. Beamte und Beschäftigte der Privatwirtschaft sollen gleich behandelt werden, aber das Rentenalter soll gestaffelt werden nach der Lebenserwartung der verschiedenen Berufsgruppen.

Um die Arbeitslosigkeit zu bekämpfen, will Macron den Arbeitsmarkt reformieren, indem die Sozialpartner der Branchen mehr Freiheit für das Aushandeln von Arbeitszeiten und Beschäftigungs...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 352 Wörter (2565 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.