Werbung

Polizeiführung soll Gefahren gekannt haben

Laut »rbb« hat Vize-Polizeipräsidentin, Margarete Koppers, offenbar über Jahre eine Gefährdung der Gesundheit ihrer Polizisten durch die maroden Schießstände in Kauf genommen. Das zeige ein Protokoll über einen »Jour fixe« mit der Vizepräsidentin und dem Gesamtpersonalrat der Polizei. Thema der Sitzung war demnach der Sanierungsbedarf der Schießstätten auf der Grundlage von Gutachten, die sich auf die Belüftungstechnik und auf »kontaminierte Atemluft« beziehen. nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!