Stochern im Regensburger Sumpf

Das Korruptionssystem in der Donaustadt funktionierte offenbar parteiübergreifend

  • Von André Jahnke, Regensburg
  • Lesedauer: ca. 4.0 Min.

Am Dienstag öffnen sich die Tore der Justizvollzugsanstalt. Nach knapp sechs Wochen in Untersuchungshaft darf der Regensburger Oberbürgermeister Joachim Wolbergs (SPD) das Gefängnis verlassen. Zwei Tage vor dessen 46. Geburtstag hat das Landgericht Regensburg den Haftbefehl gegen den SPD-Politiker unter Auflagen außer Vollzug gesetzt. Das Gericht verhängt aber gegen Wolbergs mehrere Kontaktverbote. Die Justiz traut dem Mann nicht, der ganz tief im Regensburger Korruptionssumpf zu stecken scheint. Das Gericht betont auch: Hält sich Wolbergs nicht an die Auflagen, geht es zurück hinter Gitter. Außerdem bleibt er suspendiert, seine Bezüge sind um 50 Prozent auf 5000 Euro gekürzt.

Nach monatelangen Ermittlungen scheint klar zu sein: Nicht nur die Regensburger Sozialdemokraten stecken tief in dem Sumpf um kostbaren Baugrund, illegale Spenden und Vergünstigungen. »Wir ermitteln gegen sieben Beschuldigte plus X«, sagt Oberstaatsanwalt Theo Zie...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 808 Wörter (5686 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.