Werbung

147 Asylbewerber in Balkanländer abgeschoben

München. 147 abgelehnte Asylbewerber vom Balkan sind in den vergangenen Tagen von den Flughäfen München und Frankfurt aus in ihre Heimatländer abgeschoben worden. Bei den Abgeschobenen handelte es sich um Serben, Kosovaren, Bosnier und Mazedonier, wie das bayerische Innenministerium am Freitag mitteilte. »Abgelehnte Asylbewerber werden wir in Bayern auch weiterhin unverzüglich in ihre Heimatländer zurückführen«, sagte Innenminister Joachim Herrmann (CSU) über die Sammelabschiebungen. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

Die Serie aus dem studentischem Kosmos.

Leben trotz Studium?!

Jetzt 14 Tage das »nd« gratis und unverbindlich als App, digital oder gedruckt lesen und keine Folge verpassen.

Kostenlos bestellen!

Fußball-WM - Kolumne Abseits!