Sebastian Weiermann, Gütersloh 04.03.2017 / Politik

Wagenknecht führt NRW-LINKE an

Landeswahlversammlung wählt in Gütersloh die Fraktionschefin zur Spitzenkandidatin bei der Bundestagswahl

Bundestagsfraktionschefin Sahra Wagenknecht hielt am Samstag auf der in Landesvertreterkonferenz der NRW-LINKEN in Gütersloh aus Sicht vieler Genossen eine starke Rede.

Mit scharfen Attacken gegen die SPD bewarb sich Sahra Wagenknecht am Samstag in Gütersloh um den ersten Listenplatz der NRW-LINKEN zur Bundestagswahl. Die Delegierten kürten sie zu ihrer Spitzenfrau - allerdings mit einem schwächeren Ergebnis als gedacht.

Am Ende gaben nur 80 Prozent der knapp 200 Delegierten bei der Landeswahlversammlung der LINKEN in Nordrhein-Westfalen Wagenknecht ihre Stimme. Bei ihrer letzten Nominierung im Jahr 2013 hatte sie mit 94 Prozent ein deutlich besseres Ergebnis eingefahren.

Dabei hatte Wagenknecht eine Vorstellungsrede gehalten, die die Versammlung mitriss. Die LINKE-Spitzenpolitikerin geißelte vor allem die SPD. Die Sozialdemokraten entdeckten, wie üblich kurz vor den Wahlen, ihr soziales Gewissen. Provokant fragte sie, ob Martin Schulz mit seinem angeblichen Abrücken von der Agenda 2010 die Wähler verarschen wolle. Wenn Schulz und die SPD ehrliche Absichten hätten, dann könne man jetzt die M...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: